Wirtschaft

Chile: Koreanischer Markt soll Preise für Kirschen stabilisieren

(fruchthandel.de) Durch die Öffnung des koreanischen Marktes für chilenische Kirschen könne eine stabilere Preisstruktur geschaffen werden, zitiert reefertrends Marcelo Jeanneret, Geschäftsführer von GLS International.

"Die Obstbranche kann dadurch in der Saison 2017/18 um 4 Prozent wachsen", sagte Jeanneret. Bei den Exporten von Soft-Citrus habe es im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 20 Prozent gegeben. Bei Blaubeeren werde die Produktion nach einer schwierigen Saison wahrscheinlich auf 100.000 Tonnen zurückkehren. Auch die Traubenproduzenten würden profitieren, da der Norden Chiles nach einer zehnjährigen Dürreperiode wieder über ausreichend Wasser verfüge, heißt es weiter.

Read more...

Renaissance des Protektionismus als Chance für Lateinamerika?

Buenos Aires/Mexiko-Stadt (dpa) - «America first» heißt der wichtigste Leitsatz von US-Präsident Donald Trump. Von internationalen Abkommen hält er wenig, bei den Handelsbeziehungen mit anderen Ländern ziehen die USA nach seiner Auffassung immer den Kürzeren. Aber der neue Protektionismus könnte auch eine Chance für Lateinamerika sein.

Wie steht Trump zum Freihandel?

Äußerst kritisch. Er glaubt, dass die USA bei solchen Abkommen benachteiligt werden und Arbeitsplätze in den Vereinigten Staaten verloren gehen. Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) mit Kanada und Mexiko bezeichnete er als «schlechtesten Deal aller Zeiten». Jetzt soll der Vertrag neu verhandelt werden.

Read more...

Argentinien: Mehr Investitionen von deutschen Unternehmen

(dpa/rt deutsch) Die in Argentinien ansässigen deutschen Unternehmen wollen in den nächsten Jahren ihre Geschäfte ausbauen. Die meisten von ihnen planen für die Jahre 2017 und 2018 Investitionen und mehr Personal. Das geht aus einer Umfrage der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer unter 50 ihrer 170 Mitglieder hervor.

Zum Auftakt des Argentinien-Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Donnerstag will ihr der Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung, Pablo Di Si, Vorschläge zur Weiterentwicklung der deutsch-argentinischen Wirtschaftsbeziehungen machen.

Read more...

Ecuador: Russland bleibt größter Abnehmer von Bananenexporten

(fruchthandel.de) Ecuadors Bananenproduzenten haben in den ersten beiden Monaten des Jahres 2017 bereits 60,2 Mio. Kisten Bananen exportiert. Das sind rund 3 Mio. Kisten mehr als im Vorjahreszeitraum und rund 7 Mio. Kisten mehr als 2015, wie die Asociación de Exportadores de Banano del Ecuador (AEBE) berichtet. Im Vergleich zum Rekordergebnis 2016 sei dies zudem ein Plus von 5 Prozent.

Besonders auffällig sei der Mengenanstieg von rund 147 Prozent im Mittelmeerraum (von 3,5 Mio. Kisten auf 8,6 Mio. Kisten), während der Export in die USA um rund 48 Prozent zurückgegangen sei (von 10,8 Mio. Kisten auf 5,6 Mio. Kisten).

Read more...

Uruguay: Gauchos wollen Bräuche als Kulturerbe anerkennen lassen

Montevideo (dpa) - Sie sind keine Ethnie und auch kein Volksstamm, und doch einen alte Traditionen die Gauchos in Argentinien, Uruguay und dem Süden Brasiliens. Ursprünglich Viehhirten in der Pampa, der subtropischen Grassteppe im südöstlichen Südamerika, spielten sie bei der europäischen Besiedlung im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle. Ihre Nachfahren und Anhänger pflegen das kulturelle Erbe mit einer Vielzahl von Festen. Nun wollen die Gauchos ihr Brauchtum von der Unesco als Immaterielles Kulturerbe anerkennen lassen.

Die Initiative steht allerdings noch am Anfang. Für das Gesuch vor der Unesco macht Uruguay derzeit «Inventur», eine Art Bestandsaufnahme des Gaucho-Daseins und seiner Traditionen, wie Carlos Salveraglio von der Gruppe «Elías Regules» erklärt.

Read more...